Diabetes ist eine Krankheit bei der viele Komplikationen entstehen können. Die im Verlauf genannten Komplikationen sind die am meisten vorkommenden Komplikationen.

 

Neuropathie (Gefühlsstörung)

Die Nerven in Ihren Körper sorgen dafür, dass Sie Sachen fühlen (Kälte und Schmerz) und bewegen, aber auch, dass Sie schwitzen und Ihre Haut fettig bleibt. Diabetes kann dafür sorgen, dass diese Nerven nicht mehr so gut funktionieren. Die Folge ist, dass das Gefühl in den Füßen nicht mehr so gut ist. Es kann dann passieren, dass Sie den kleinen Stein in Ihrem Schuh nicht spüren, wodurch Hautbeschädigungen/wunden entstehen und alle Folgen danach.

Neuropathie wird getestet mit einem Monofilament (einzelnen, relativ steifen Kunststofffaden) und einer Stimmgabel.

 

Angiopathie (Gefäßprobleme)

Die Blutgefäße sorgen im Körper für die Anfuhr von Nährstoffen und Sauerstoff, aber auch für das Abführen von Abfallstoffen. Bei Diabetes kann es sein, dass die Blutgefäße eine verringerte Qualität erlangen (Angiopathie). Wenn die Blutgefäße nicht gut funktionieren, beschweren die Leute sich über Schmerzen (oft in den Waden) beim Gehen. Es kann auch vorkommen, dass die Heilung von Wunden verzögert wird und Infektionen entstehen. Mit einer Hand auf dem Fuß kann man die Pulsation spüren und so die Durchblutung kontrollieren. Oder es wird eine Sonografie gemacht. Damit wird die Durchblutung in der Pulsader hörbar.

 

Limited Joint Mobility (Gelenksblockade)

Ein Gelenk ist eine Stelle im Körper wo 2 Knochen mit einander verbunden sind, aber sich trotzdem bewegen können. Das Knie, der Ellbogen, das Sprunggelenk und die Zehen sind alles Gelenke.  Diabetes kann dafür sorgen, dass die Kapseln rund um die Gelenke steif werden. Das hat zur Folge, dass die Gelenke nicht mehr gut beweglich sind. Dieses Problem wird Limited Joint Mobility genannt. Wenn die Gelenke (z.b. Ihr großer  Zeh oder Sprunggelenk) nicht mehr gut beugen, wird Ihre Gehbewegung geändert. Dadurch entsteht übermäßig viel Hornhaut oder Blasen unter den Füßen.

 

Entstehen von Wunden

Fußabweichung, Gefühlsstörung und Durchblutungsprobleme können bei Diabetes Patienten langfristig zu ernsthaften Komplikationen führen. Es können Wunden an den Füße entstehen die sich schwer infizieren oder sogar zur Amputation führen.